• TRIATHLON IM R.S.V.

    TRIATHLON IM R.S.V.

Erfolge und Berichte

Ach ja……Corona war da auch noch….

 

Ein turbulentes Jahr 2021 geht langsam zu Ende….Neben dem omnipräsenten Thema Corona haben wir es, als Aktive der Triathlon- Abteilung, geschafft, uns nicht unterkriegen zu lassen!

Es sind wieder so einige Wettkämpfe in Schleswig-Holstein, und dem Umland abgesagt-, oder gar nicht erst geplant worden. Doch, wie der Jahresrückblick zeigt, gab es ein paar „Highlights“, die ich hier noch einmal kurz zusammenfasse. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Es gibt bestimmt noch so einige Dinge mehr-, Erlebnisse, welche Ihr im Laufe des Jahres erfreut-, beschäftigt-, und umgetrieben haben.

Als Pressesprecher-, mitverantwortlich für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit-, und mitwirkend auch in der Abteilungs- internen Kommunikation-, bin ich auf Eure Mitarbeit / Zuarbeit angewiesen. Deshalb auch die Bitte in eigener Sache: Falls Ihr Dinge erwähnenswert findet, welche in der Abteilung-, und oder nach Extern publiziert werden sollen-, gebt bitte die entsprechenden Informationen an mich und/oder den Vorstand. Wir werden dann nach Absprache diese Dinge veröffentlichen.

Und für den nächsten Jahresrückblick (2022), gebt mir gern Informationen über Eure Erlebnisse, welche Ihr gern in-, und mit den Abteilungsmitgliedern teilen möchtet.

Ich wünsche Euch einen guten Jahreswechsel, bleibt gesund!! Denn, wie in der Überschrift erwähnt: Corona ist noch unser ständiger Begleiter und wird uns auch in 2022 noch in Atem halten. Aber wir lassen uns nicht unterkriegen.

Viele Grüße!

Carsten Wruck

2022 - MD- Duathlon World Championship

Ein Platz in der Hall of fame.....

der Triathlon- Abteilung des RSV ist Dir sicher Jonas!!!!

 

Wir haben in den Reihen der Triathlon- Abteilung des Ratzeburger Sportvereins einen Vize- Weltmeister!

Jonas Weller ist am Samstag, den 07.05. in Viborg (DK) beim MD- Duathlon, World Championship gestartet. Und er hat in seiner Altersklasse den Vize- Weltmeister- Titel geholt.

https://www.powerman.dk/

 

Ganz herzliche Glückwünsche an Jonas für diese Leistung!!!

 

Hier kommt Jonas‘ Bericht:

 

Der Kurs:
1. Eine brutale Laufstrecke (9,7km), 3,5 Runden durch die Viborger Altstadt, ein Drittel davon Kopfsteinpflaster und nur auf und ab, am vergleichbarsten ist der Wedenberg in Ratzeburg.
2. Eine komplett abgesperrte wellige Radstrecke (60km) mit top Belag und zwei kurzen Kopfsteinpflaster Passagen. Die Strecke lag mir sehr gut.

Das Rennen: Duathlon bedeutet Vollgas von der ersten Minute (180er Herzfrequenz), die erste Runde bin ich noch mit der Spitze mitgelaufen, danach habe ich klugerweise – aber auch gezwungenermaßen – etwas rausgenommen und mein eigenes Tempo bis zu Wechselzone eingeschlagen (nichtsdestotrotz noch eine Durchschnittsherzfrequenz von 186). Dort angekommen, bin ich mit ca 40 sek Rückstand als 5. aufs Rad gegangen. Plätze 2-4 hatte ich aber nach 2km auf einer langen Gerade schon wieder im Visier. An diesen habe ich mich dann kontinuierlich vorbeigearbeitet, sodass ich nach etwas mehr als der Hälfte auf Position 2. lag. Vor allem auch Dank den geliehenen Laufrädern von Matthias Dahlmann und Jan Jensen. Bis zum Lauf konnte ich mir noch einen Vorsprung von 30 Sekunden rausfahren. Allerdings bin ich die letzten 15km schon etwas behutsamer angegangen, da die Beine sich gemeldet haben und ich mir angefangen habe Sorge zu machen, ob ich es die Kopfsteinpflaster anstiege beim Laufen noch hochkomme. Gerade auf den ersten 5km ging dies jedoch sehr gut, sodass ich noch weitere 30 Sekunden rauslaufen konnte, nur um diese auf den zweiten 5km mit Seitenstechen und dicken beinen wieder zu verlieren. Aber kein Problem – Platz 2 in der Gesamt- und Altersklassenwertung abgesichert. An Platz 1 war sowieso nicht viel zu machen, da er mir auf jeder Strecke ca 40 Sekunden aufgebrummt hat.
Fazit: Sehr zufrieden mit der eigenen Leistung; gerade das Radfahren war super für die Moral, da ich an wirklichen starken Radfahrern vorbeigefahren bin. Die Strecken, der Wettkampf und die Qualen die Kopfsteinpflaster Anstiege hoch haben sehr viel Spaß gebracht; nur der ganze Regelwirrwarr vom World Triathlon Verband war etwas zu viel – da habe ich lieber kleinere Wettkämpfe bei denen sich auf das Sportliche und auf das Miteinander konzentriert wird.

 

Jonas, weiter so!! Du bist ein Motivator für uns als Abteilungsmitglieder!!

 

Carsten Wruck

Triathlon_Vizemeisterduathlon 2022_1.jpg

Triathlon_Vizemeisterduathlon 2022_2.jpg

2022 - 100x100m (inkl. Video)

Am 12.02.2022 trafen sich eine Athletin und 10 Athleten der Triathlon- Abteilung des RSV im Aqua Siwa in Ratzeburg. Um 100x 100 Meter zu schwimmen…Nicht alle gemeinsam diese Strecke, sondern jede(r)!

Ein paar Eindrücke seht Ihr im Video.

Ein ganz, ganz herzliches Dankeschön geht an unsere Trainerin Inga und Mit-Organisatorin Daniela!!!

2022 - Anbaden

Nur die Harten kommen in den Ga....(nein...in die Triathlon- Abteilung des RSV)....oder auch die 4 Muske(l)tiere....

Zum Glück ist es nicht so, dass man um in die Triathlon- Abteilung des RSV zu kommen, im Januar in's kühle (nein...ar....kalte) Wasser hüpfen muss!!

Aber 3 unserer Spartenmitglieder (Janina, Markus und Kevin) und Steffi (vom Gleis 21 und Stellwerk in Ratzeburg https://www.gleis21-rz.de/gleis-21/) haben es gewagt!! Am vergangenen Samstag ging es also zum "Anbaden" in's Freiwasser in den Küchensee, am Hundestrand (Strandvilla).

Es gab sogar 2 Fraktionen: Die Harten (Janina und Markus) und die Ganz Harten (Steffi und Kevin).

Die einen im Neo, bei 5 Grad Wassertemperatur schon heftig genug,...Die anderen lediglich in Badeanzug / Badehose!!!

8 Zuschauer(innen) feuerten die 4 tüchtig an und zumindest ein paar Schwimmzüge waren drin.

Zum Aufwärmen gab es anschließend Punsch mit Schuß.

Die Freiwasser- Saison 2022 ist also eröffnet! Mit 4 Teilnehmern waren es in diesem Jahr sogar ein(e) Teilnehmer(in) mehr, als im letzten Jahr. Wenn sich diese fast schon Tradition fortsetzt, ist die Idee vorhanden, das Ganze an den Badestrand zu verlegen und im Anschluß die Faßsauna zu genießen. Dann gibt es vielleicht sogar noch mehr Mutige!?

Die Teilnehmer(innen) dieses Jahres werden nach eigenem Bekunden auf jeden Fall wieder dabei sein und geben dann gern "Hilfestellung"....🙂

 

Triathlon Anbaden 2022_1.jpg

Triathlon Anbaden 2022_2.jpg

Triathlon Anbaden 2022_3.jpg

Triathlon Anbaden 2022_4.jpg

Triathlon Anbaden 2022_5.jpg

Triathlon Anbaden 2022_6.jpg

2021 - Adventslauf

Hallo liebe Läuferinnen und Läufer des Adventslaufes 2021!

Ein ganz herzliches Dankeschön an Euch, für Eure Teilnahme, die tollen Leistungen und insbesondere auch Eure Disziplin bei der Umsetzung der Hygienemaßnahmen!

In Diesen besonderen Zeiten, wo wir alle aufeinander aufpassen müssen.

Anbei schon einmal eine gaaanz kleine Auswahl an Photos, von unseren Siegerinnen und Siegern auf den 3 Strecken. Sorry an Greta, ich habe Dich allein nur mit Maske und nicht bei Zieldurchlauf geknipst. Auch sorry an Jule, Du bist mir auch entwischt und ich habe Dich erst zusammen mit den beiden anderen Mädels bei der Siegerehrung abglichtet....Aber wir haben noch mehr Photographen und wir liefern noch viele Bilder, auch von allen anderen Teilnehmer*innen, nach!!! versprochen!!! Ich hätte heute 4 Hände und 2 Köpfe gebraucht...

Wir hoffen Ihr erholt Euch alle gut! Bleibt gesund!!! Genießt die Adventszeit und wir freuen uns drauf, Euch alle in 2022 wieder begrüßen zu dürfen!!!

Euer Orga- Team aus Ratzeburg!

Triathlon Advent 2021_1.jpg

Triathlon Advent 2021_2.jpg

Triathlon Advent 2021_3.jpg

Triathlon Advent 2021_4.jpg

Triathlon Advent 2021_5.jpg

Triathlon Advent 2021_7.jpgTriathlon Advent 2021_8.jpg

2021 - SwimRun in Ratzeburg

Am 19.Oktober haben wir den 4. Insel-SwimRun in Ratzeburg powered by HEAD gerockt!! Danke an die tollen Teilnehmerinnen/Teilnehmern und an alle Helferinnen/Helfern, ohne die der Insel-SwimRun nur eine tolle Idee wäre!!

Triathlon SwimRun 2021_1.jpg

Triathlon SwimRun 2021_2.jpg

Triathlon SwimRun 2021_3.jpg

Triathlon SwimRun 2021_4.png

Triathlon SwimRun 2021_5.jpg

Triathlon SwimRun 2021_6.jpg

Triathlon SwimRun 2021_7.jpg

Triathlon SwimRun 2021_8.jpg

Triathlon SwimRun 2021_9.jpg

2021 - Deutsche Triathlon - Meisterschaft

Moin allerseits!

Hier schon mal ein kleiner, aber sehr schöner Eindruck von der DM in Roth…Noch einmal Glückwunsch an Matthias Dahlmann Und ich aus meiner Sicht kann nur sagen: So sieht Glück aus!!! Und das strahlt über alle Erschöpfung….in kleinerem Maßstab spüre ich das auch…Nach jedem Wettkampf,…jedes Mal!! Geiler Sport und ein tolles Saisonfinale für Matthias in Roth!!

Triathlon DM 2021.jpg

2021 - 7-Türme-Triathlon und Elbe Triathlon

Menschen, Tiere, Triathleten….Neee…so nicht…Titel, Thesen, Temperamente,…neee, so erst recht nicht!

Also: Tierisch tolle Triathleten…Ja! So passt das!

Ein tolles Saisonfinale am Sonntag liegt hinter uns!!! Zum einen fand in Lübeck der 7 Türme Triathlon statt, Mit reichlich Beteiligung der Triathlon- Abteilung des Ratzeburger Sportvereins und unserer Sportsfreunde von der Möllner Sportvereinigung, mit denen wir eine Landesliga- Mannschaft bilden.

Zum anderen vertrat ein Triathlet unseres Vereins die Sparte beim Elbe Triathlon in Hamburg.

Aber eins, nach dem anderen!

Unsere beiden Vereins- Triathleten Volker Sonnenburg und Karsten Weyland haben in Lübeck auf der Mitteldistanz gezeigt, was in ihnen steckt, und ein imposantes Saisonfinale geliefert!!

Karsten Weyland konnte in seiner Altersklasse (M60) den Sieg in der Landesmeisterschaft erringen! Mit einem tollen Ergebnis und Zielzeit von 4:18:48!

Volker Sonnenburg stand dem Ergebnis von Karsten kaum etwas nach! Er finishte als 2ter der Altersklasse M60 in 4:37:12! Wir stellen damit Landes-, und Vizelandesmeister auf der Mitteldistanz in Schleswig-Holstein. Hammer!! Und Glückwunsch Ihr beiden!!!

Auch unsere Sportsfreunde aus Mölln schlugen sich sehr wacker! Dirk Engel konnte in 4:25:13 den 1ten Platz in seiner Altersklasse M 55 belegen und Christian Behr kam nach 5:03:42, als 12. In der Altersklasse M40 ins Ziel! Auch Euch einen herzlichen Glückwunsch zur tollen Leistung!

In Lübeck beim / Türme Triathlon fand auch das diesjährige Abschlussrennen für die Triathlon Landesliga statt. Corona- bedingt konnten lediglich 4 Wettkämpfe stattfinden, in Kiel, Itzehoe, Norderstedt und Lübeck.

Im Wettkampf in Lübeck waren am Start: Michael Kühne (MSV), Jan Merhof (MSV), Matthias Dahlmann (RSV), Jonas Weller (RSV) und Carsten Wruck (RSV).

Das Team konnte nach einem tollen Wettkampf einen beachtlichen 3ten Platz in der Mannschaftwertung erreichen und damit die Saison in der Liga mit dem 7ten Platz von 14 Mannschaften erringen! Glückwunsch an das Liga- Team!

Als besonderes Bonbon konnte Jonas Weller in Lübeck den ersten Platz im Landesliga- Feld erringen und konnte nach 1:58:13 finishen! Dafür noch einmal einen besonderen Glückwunsch an unseren „Wellerman“ Jonas!

Die Ergebnisse im Einzelnen können auf der Homepage des / Türme Triathlons nachgelesen werden:

https://my.raceresult.com/155944/results

Und auch beim Elbe Triathlon in Hamburg war unser Verein vertreten: Markus Zierke war auf der olympischen Distanz am Start. Die weibliche Unterstützung, Nina Sureck, musste leider aus gesundheitlichen Gründen passen,…auch so gemein kann Triathlon- Sport sein! Gute Besserung Nina!

Markus lieferte ein sehr starkes Rennen ab und konnte mit neuer persönlicher Bestzeit in 2:26:10, als 10er in seiner Altersklasse M 45 finishen. Kleine Anekdote: Markus hat es tatsächlich geschafft beim 2ten Wechsel die 4. beste Wechselzeit im Gesamtfeld zu erreichen! Also, einen herzlichen Glückwunsch und ein extra Kompliment für die tolle Leistung und den Super- Wechsel an Markus!

Wer für den Elbe Triathlon die Ergebnisse nachlesen möchte, findet sie hier:

https://my.raceresult.com/171274/results?lang=de

Im Anhang habe ich noch einige Bilder angefügt!

Viel Spaß beim „Schmökern“ und Eindrücke Sammeln!

Dann bleibt weiterhin gesund und munter,- und fleißig im Training. Denn: Die nächste Triathlon- Saison kommt bestimmt!

Viele Grüße!

Carsten Wruck

Triathlon ElbeTriathlon 2021_1.jpg

Triathlon ElbeTriathlon 2021_2.jpg

Triathlon ElbeTriathlon 2021_3.jpg

2021 - Müritz- Triathlon

Triathleten trotz schwerer See,  in Waren (Müritz) voll auf Kurs

Bei der 35sten Auflage des Müritz- Triathlons in Waren, einer landschaftlich sehr reizvollen Umgebung, waren 4 Athleten der Triathlon- Abteilung des RSV-, und ein Athlet des Möllner Sportvereins, aus der gemeinsamen Ligamannschaft, mit „An Bord“.

Das Wetter hatte es wirklich „in sich“. Starker Wind machte den Sportlerinnen und Sportlern, wie auch den Organisatoren tüchtig zu schaffen. Die erste Herausforderung war die Schwimmstrecke, die aus Sicherheitsgründen auf der Mitteldistanz von 2000-, auf 1500 Meter verkürzt wurde….Zu heftig der Wind und der Wellengang.

Und hier kommen ein paar „Schlaglichter“ des Wettkampfes, aus Sicht der Athleten:

Markus Zierke, der „Rookie“ der Truppe aus Ratzeburg / Mölln, bei seiner ersten Mitteldinstanz, berichtete nach dem Wettkampf von „Schnappatmung“ beim Massenstart-, und der Erfahrung, dass man bei so einem Wellengang auch schon mal einen „Gang zurückschalten“-, und Brustschwimmen muss….Egal,…der Triathlet muss da durch….Und Markus musste im Wettkampf weiter alles geben. Immer wieder mal Krämpfe, die er aber parierte. Beim Triathlon gehört eben auch das „Kämpfen“ dazu. Und so kam Markus erschöpft-, aber überglücklich-, nach etwas über 5 Stunden in’s Ziel!

Jonas Weller hatte nach dem ersten Wechsel etwas Pech. Beim Verlassen der Wechselzone mit seinem Rad, rutschte ihm dieses aus der Hand und es fiel um, dabei wurde offensichtlich einer der beiden sogenannte Derailleure (Umwerfer) beschädigt, so dass er nicht mehr in die größten Gänge schalten konnte.  Beim Laufen „lief“ es für Jonas dann deutlich besser. Er war im Gesamtfeld der schnellste Läufer! Und Jonas konnte nach 3h:37min., als sechster im Gesamtfeld, durch den Zielbogen sprinten. 

Matthias Dahlmann hatte beim Radfahren mehr Glück. Trotz zeit- und streckenweise heftigen Gegenwindes, von bis zu 40 km/h, konnte er einen Schnitt von 38 km/h herausfahren. Und nach einer ebenfalls tollen Laufleistung, konnte Matthias als erster in seiner Altersklasse TM 50 finishen, schon das zweite Mal in diesem Jahr!

Karsten Weyland bestätigte seinen vor 3 Wochen errungenen Altersklassensieg in Güstrow nun auf der der doppelt so langen Mitteldistanzstrecke. In allen drei Teildisziplinen hielt er seine Konkurrenz auf Distanz und sicherte sich schließlich mit fast 20 Minuten Vorsprung den ersten Platz in der Altersklasse.

Michael Kühne vom Möllner Sportverein kam nach einer super Leistung nach 4h:10, als vierter in seiner Altersklasse TM 50 in’s Ziel.

Für Karsten Weyland, Matthias Dahlmann und Michael Kühne war der Wettkampf in Waren eine gelungene Generalprobe für den Ironman Hamburg am 29. August.

Einen ganz herzlichen Glückwunsch an alle Athleten unseres Ligateams aus Ratzeburg und Mölln zu dieser außergewöhnlichen Leistung! Und die Athleten aus Ratzeburg haben wieder einmal die Vereinsfarben des RSV in ihren neuen Tri- Suits super vertreten. Die Anzüge haben offensichtlich einen hohen Wiedererkennungseffekt, denn 2 unserer Athleten wurden auf den-, offensichtlich noch gut bekannten-, Insel-Triathlon in Ratzeburg angesprochen.

Und Markus Zierke sagte schon kurz nach dem Wettkampf: Triathlon ist ein super Sport! Ein Einstieg geht immer und in fast jedem Alter. Er ist jetzt erst 3 Jahre dabei und bringt jetzt schon eine solche Leistung! Wer also noch zögert, mal in diesen Sport „hineinzuschnuppern“: Keine Bange, nehmt Kontakt zur Abteilung Triathlon des RSV auf!

Carsten Wruck
Triathlon Müritz 2021_1.jpg


Triathlon Müritz 2021_2.jpg

Triathlon Müritz 2021_3.jpg

Triathlon Müritz 2021_4.jpg

Triathlon Müritz 2021_5.jpg

Triathlon Müritz 2021_6.jpg

Triathlon Müritz 2021_7.jpg

Triathlon Müritz 2021_8.jpg

Triathlon Müritz 2021_10.jpg

Triathlon Müritz 2021_9.jpg

2021 - Triathlon Güstrow

Wenn der Vater mit dem Sohne….Ist Triathlon erblich?

Man könnte es fast meinen. Seht selber den Wettkampf- Bericht unseres Vereinskollegen Karsten Weyland und seinem Sohn Hagen, vom Triathlon in Güstrow!

Glückwunsch Ihr beiden!! Und weiter so!!

Endlich wieder Triathlonluft nach über zwei Jahren dank Corona erzwungener Wettkampfpause, dachte Karsten Weyland, als er sich für Güstrow zur Olympischen Distanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Rad, 10 km Laufen) anmeldete. Noch mehr freute ihn aber, dass sein Sohn Hagen -gerade erst von den Deutschen Meisterschaften im Rudern zurückgekehrt- spontan sagte, er könnte ja auch mal starten.

Petrus meinte es zwar morgens nicht so gut, es schüttete stundenlang aus Eimern, aber Hauptsache es geht zum Wettkampf. Und rechtzeitig zum Start war es auch in der Barlachstadt mit dem Regen vorbei.

Aber auch so war der Tri-Fun Güstrow, der gerne als „Der härteste im Norden“ bezeichnet wird, ein anspruchsvolles Rennen: Schwimmen bei starkem Wind, der natürlich auch auf dem Rad nicht hilfreich war, dazu fast 600 Höhenmeter auf den 40 km und abschließend der Lauf über durchfeuchtete matschige Waldböden.

Karsten Weyland startete zuerst zum Schwimmen. Das lief gut, ab in die Wechselzone (WZ) und den Neopren schnell ausgezogen, bis ihm auffiel, dass der am Fußgelenk befestigte Chip zur Messung der Zeiten war weg. Weyland lief die Wege der WZ nochmal ab, drehte seinen Neo von links nach rechts und dann nochmal zurück - kein Chip zu finden. Was nun? Nach Gesprächen mit den Ordnern wurde entschieden, auf Handstoppung durch die Ordner im Ziel zu gehen. Nach vielen verlorenen Minuten konnte er endlich aufs Rad, fuhr dort dann neue persönliche Bestzeit und konnte noch auf dem schweren Boden einen sehr guten Lauf folgen lassen. Am Ende reichte es trotz der in der WZ verlorenen Zeit für den Sieg in der Altersklasse. Damit konnte er seinen Erfolg wiederholen, denn auch bei seinem letzten Start in Güstrow holte er den 1. Platz. Vor allem scheint seine Vorbereitung auf den Ironman im August in Hamburg „zu laufen“.

Etwa eine Stunde später startete Hagen zu seinem ersten Triathlon im Hauptfeld, also bei den Erwachsenen. Überhaupt hatte er bisher erst einen Triathlon bei den Schülern absolviert. Da er spontan und ohne Vorbereitung startete, war schwer einzuschätzen, wie es laufen könnte. Aber es lief! Schon beim Schwimmen einer der wenigen, die ohne das Hilfsmittel Neopren schwammen, stieg er dennoch als 3. der Männer aus dem Wasser. Auch beim Rad ließ er sich nicht davon abschrecken, dass die Konkurrenz Triathlonräder fuhr und gab richtig Gas, wie auch beim abschließenden Lauf. Sieg in der Altersklasse und im Gesamtfeld der Männer ein erstaunlicher 4.Platz, obwohl er mit noch nicht einmal 16 Jahren der Jüngste im Feld war.

Insgesamt ein schöner Wettkampf mit Wiederholungsgefahr! Übrigens tauchte der verlorene Chip schließlich im Inselsee wieder auf…

Triathlon Güstrow 2021_1.pngTriathlon Güstrow 2021_2.png

2021 - DIY-Triathlon

DIY…Do It Yourself!

Was macht eine Triathletin, welche sich sehr für unseren Sport begeistert und gerne Herausforderungen annimmt ? Na klar, Wettkämpfe besuchen!!….Leider fallen in Corona- Zeiten jede Menge Sport- Wettkämpfe aus, da macht auch der Triathlon leider keine Ausnahme.

Nina Sureck, unser neuestes Mitglied in der Triathlon- Abteilung des RSV, ließ sich aber nicht abhalten, trotzdem einen Wettkampf zu bestreiten. Eine olympische Distanz (1,5/40/10), unterstützt durch einige Mitstreiter und Pacemaker beim Radfahren.

Die / der Wettkampfgegner(in): Nur sie selber,…der „innere Schweinehund“,…und ein gesundheitliches Handikap, über das sie Euch bestimmt persönlich etwas erzählen mag, wenn Ihr sie kennenlernt.

Wie ich finde, eine außergewöhnliche Sportlerin, die wir in unseren Reihen begrüßen dürfen! Weiter so, Nina!

 

Seht selber ihren Bericht:

"Mein DIY heute Morgen um 11Uhr gestartet im Großensee. Nach dem Gewitter und Regen waren nicht so viele Schwimmer im See, so daß ich freie Bahn hatte. 5 Umrundungen schwimmen und neue Bestzeit!

Dann ging es auf die Radstrecke mit meinen Jungs, ich war fit und freute mich, daß das Wetter sich besserte. Ordentlich in die Pedale getreten, Straßen waren nicht so befahren und wieder neue Bestzeit für 40 km!

Beim Lauf kam die Sonne raus u.ich hätte mehr Trinken benötigt als ich mit hatte. Zwei kleine Gehpausen mußten sein, bin glücklich ins Ziel gelaufen und konnte auch für die OD eine neue Bestzeit racen. Zwar nicht die 3Stunden geknackt, aber trotzdem glücklich.

Danke an meinen Schwager,  Radfahrer und meine Laufpartnerin, an die Trias vom Ratzeburger SV.

Ein großes DANKE an meinen Mann Jörg und meinen Sohn Keanu, daß Ihr mich unterstützt mein Ziel zu erreichen und mir die Zeit gebt, diesen Sport auszuüben.

Ihr seid großartig!"

Triathlon DIY 2021_1.jpg

Triathlon DIY 2021_2.jpg
 

2021 - Triathlon Uelzen

Triathleten des RSV in Uelzen erfolgreich....oder auch "Süßes, statt Saures!"

Nach einer langen „Durststrecke“, hatten 2 Triathleten der Triathlon- Abteilung des Ratzeburger Sportvereins die Gelegenheit, sich mit anderen AthletInnen zu messen. Sozusagen endlich mal wieder etwas „Zucker“ nach der Corona- bedingter „Saure Gurken- Zeit“ ohne Wettkämpfe. Passender Weise in der „Zuckerstadt“ Uelzen.

Bei der 13. Auflage des O-See Triathlons in Uelzen hieß es endlich wieder. „Raceday!“. 400 TeilnehmerInnen waren dort am Sonntag, den 27.06.21 am Start.

Darunter auch Jonas Weller und Matthias Dahlmann vom Ratzeburger Sportverein. Auf die TeilnehmerInnen wartete eine 950 m lange Schwimmstrecke im Oldenstädter See (daher auch das „O“ im „O-See Triathlon“), eine 90 Kilometer lange Radstrecke, mit 600 Höhenmetern und abschließend die 19 Kilometer lange Laufstrecke.

Das Hygiene- Konzept, welches der Veranstalter erstellt hatte, wurde vor der Veranstaltung durch den Landkreis Uelzen aufgehoben. Bis auf die bekannten Abstands-, Verhaltens-, und Hygieneregeln, also keine weiteren relevanten Corona- Schutzmaßnahmen von Nöten.

Für Jonas Weller war es seit 2 Jahren der erste Triathlon- Wettkampf, zudem auf der Mitteldistanz eine Premiere! Also für ihn etwas unbekanntes Terrain und ihm vorher nicht so genau bekannt, wie die Belastung auf dieser Distanz einzuschätzen ist.

Jonas kam aber gut in das Rennen und kam als 5. Aus dem Wasser und wechselte dann auf das Rad.

Nach dem Radfahren hatte der Führende, Markus Hein von Hannover 96 Triathlon, bereits 5 Minuten Vorsprung. Auf der Laufstrecke konnte Jonas Weller allerdings kräftig aufholen und letztendlich fehlten am Ende nur 10 Sekunden zum Gesamtsieg, welchen Markus Hein errang. Jonas konnte aber in seiner Altersklasse TM 25, den 1. Platz erringen! Das Erfolgsrezept für Jonas war nach eigenem Bekunden, die richtige Verpflegung auszuwählen und die richtige Renneinteilung, das „Paceing“ zu beherzigen.

Matthias Dahlmann hatte auch seit dem IronMan in Zürich 2019 keinen Wettkampf mehr bestritten, also auch eine kleine „Wundertüte“, wie der Wettkampf in Uelzen laufen würde. Matthias fand beim Schwimmen nicht den richtigen Rhythmus, wie er später sagte. Beim Radfahren ging es dann deutlich besser-, und er konnte seine gewohnte Stärke ausspielen. Das Laufen war dann noch mal ein richtiger Kraftakt. Die Strecke recht wellig und starke Sonneneinstrahlung. Für Matthias war sein Gesamtergebnis, Platz 22, von 117 Männern (Platz 1 in seiner Altersklasse TM 50) im Gesamtklassement, sehr zufriedenstellend und ein guter „Härtetest“ für den bevorstehenden IronMan in Hamburg. Matthias Resümee der Veranstaltung: „Es war schön endlich wieder einen Triathlon Wettkampf durchzuführen, die Atmosphäre war wunderschön“.

Carsten Wruck

Pressesprecher

Triathlon Uelzen 2021.jpg

2021 - BCT 2.0 "Beat Covid Triathlon"

Zweiter „BCT“ (Beat Covid- Triathlon). Der Vereinskollege Markus Zierke hatte 10 Triathlet*innen in sein Heimatrevier, an den kleinen Küchensee im Juni eingeladen. Coronabedingt-, und durch die limitierten räumlichen Verhältnisse, in sehr kleinem, privaten Rahmen.

Hier kommt der Bericht aus Facebook (von den Bildern lediglich eine kleine Auswahl):
 

BCT 2.0….!!!...Der Beat COVID Triathlon  hatte seine zweite Auflage….“The Wellerman is back“, oder Triathlet*Innen in schwerer See!

Auch im zweiten Jahr der Corona-Krise spielten sich-, für Außenstehende schwer erklärbare-, Szenen im Mühlengraben in Ratzeburg ab:

Männer und Frauen in engen „Strampelanzügen“.Wenig später dann, als die futuristisch anmutenden Fahrräder unter einem Carport abgestellt waren, sich in schwarzem Neopren gekleidet, in die welligen Fluten des Küchensees stürzten. Unter lautem Gejohle einiger Angehöriger.

Kundige wussten allerdings sofort: Raceday bei den Triathleten aus Ratzeburg und befreundeter Vereine!

So ging es für die 11 Starterinnen und Starter (3 Damen, 8 Herren) auf die 600 Meter lange Schwimmstrecke, vom Hundestrand am Küchensee, entlang am Kleinbahndamm, durch den Durchstich am AquaSiwa hinein in das „Spucknapf“ zurück in Richtung eines Privatsteges am Uferweg unterhalb des Mühlengrabens.

Und die Schwimmstrecke hatte es wirklich in sich….zumindest für die nicht besonders talentierten Schwimmer, wie mich. Recht hohe Wellen und kräftiger Gegenwind setzten uns kräftig zu. Aber egal,….. Als Triathlet*In muss man auch da durch!

Im „Spucknapf“ war es dann zum Glück auch schon deutlich ruhiger und auch ich konnte meinen Schwimmrhythmus finden.

Nach dem Wechsel schwang sich der Lokalmatador, der „Wellerman“ Jonas Weller, als erster auf das Rad-, und die knapp 27 Kilometer lange Radstrecke, welche mit einem kräftigen Anstieg, den Krankenhausberg hinauf, begann.

Die Radstrecke führte dann über Salem bis nach Kittlitz. Dort um die Meierei herum und auf der gleichen Route zurück.

Auch die Radstrecke war durch den recht starken Seitenwind, und ständig wechselnder Abdeckung durch Knicks und Waldpassagen, durchaus anspruchsvoll.

Aber auch diese tolle Strecke meisterten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Bravour.

In der Wechselzone unter dem Carport im Mühlengraben angekommen, ging es nach dem Abstellen des Rades auf die 2,5 Kilometer lange Laufstrecke um das „Spucknapf“ welche 2 mal zu absolvieren war.

Der Lokalmatador „Wellerman“ Jonas Weller, ging dann erwartungsgemäß als erster über die Ziellinie, gefolgt von Matthias Dahlmann.

Nach knapp 1 Stunde und 49 Minuten waren dann alle Teilnehmer*Innen wohlbehalten im Ziel!

Und die Begeisterung war groß, bei allen Teilnehmer*Innen und den Helferinnen und Helfern, Partnerinnen und Partnern und dem Triathlon- Nachwuchs!

Anschließend ging es dann zum gemütlichen Zusammensein zu Johanna und Markus. Lecker Gegrilltes, tolle Beilagen und allerhand Süßes war nach der Anstrengung genau das Richtige!

Der zweite BCT (Beat COVID Triathlon) war wieder ein voller Erfolg und in den Pandemie-Zeiten, für viele Athletinnen und Athleten das erste Highlight dieses Sportjahres, in dem wettkampfmässig bisher wenig- bis gar nichts ging.

Und ein Hochgenuss für alle, wieder mal gemeinsam dem Triathlonsport zu frönen!

Ganz, ganz herzlichen Dank an den Organisator Markus und seine Frau Johanna, die uns so nett beherbergt haben in ihrem Garten!!

Herzlichen Dank natürlich auch an Simon und Familie, unter dessen Carport, auf dessen Steg und Garten wir „herumtoben“ konnten!

Wir hoffen sehr, dass wir alle Corona bald überstanden haben und wir den Namen des Triathlon ändern können. Das Ereignis an sich wird sich hoffentlich in den nächsten Jahren wiederholen!

Zweiter „BCT“ (Beat Covid- Triathlon). Der Vereinskollege Markus Zierke hatte 10 Triathlet*innen in sein Heimatrevier, an den kleinen Küchensee eingeladen. Corona- bedingt-, und durch die limitierten räumlichen Verhältnisse, in sehr kleinem, privaten Rahmen.

Hier kommt der Bericht aus Facebook (von den Bildern lediglich eine kleine Auswahl):

BCT 2.0….!!!...Der Beat COVID Triathlon  hatte seine zweite Auflage….“The Wellerman is back“, oder Triathlet*Innen in schwerer See!

Auch im zweiten Jahr der Corona-Krise spielten sich-, für Außenstehende schwer erklärbare-, Szenen im Mühlengraben in Ratzeburg ab:

Männer und Frauen in engen „Strampelanzügen“.Wenig später dann, als die futuristisch anmutenden Fahrräder unter einem Carport abgestellt waren, sich in schwarzem Neopren gekleidet, in die welligen Fluten des Küchensees stürzten. Unter lautem Gejohle einiger Angehöriger.

Kundige wussten allerdings sofort: Raceday bei den Triathleten aus Ratzeburg und befreundeter Vereine!

So ging es für die 11 Starterinnen und Starter (3 Damen, 8 Herren) auf die 600 Meter lange Schwimmstrecke, vom Hundestrand am Küchensee, entlang am Kleinbahndamm, durch den Durchstich am AquaSiwa hinein in das „Spucknapf“ zurück in Richtung eines Privatsteges am Uferweg unterhalb des Mühlengrabens.

Und die Schwimmstrecke hatte es wirklich in sich….zumindest für die nicht besonders talentierten Schwimmer, wie mich. Recht hohe Wellen und kräftiger Gegenwind setzten uns kräftig zu. Aber egal,….. Als Triathlet*In muss man auch da durch!

Im „Spucknapf“ war es dann zum Glück auch schon deutlich ruhiger und auch ich konnte meinen Schwimmrhythmus finden.

Nach dem Wechsel schwang sich der Lokalmatador, der „Wellerman“ Jonas Weller, als erster auf das Rad-, und die knapp 27 Kilometer lange Radstrecke, welche mit einem kräftigen Anstieg, den Krankenhausberg hinauf, begann.

Die Radstrecke führte dann über Salem bis nach Kittlitz. Dort um die Meierei herum und auf der gleichen Route zurück.

Auch die Radstrecke war durch den recht starken Seitenwind, und ständig wechselnder Abdeckung durch Knicks und Waldpassagen, durchaus anspruchsvoll.

Aber auch diese tolle Strecke meisterten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Bravour.

In der Wechselzone unter dem Carport im Mühlengraben angekommen, ging es nach dem Abstellen des Rades auf die 2,5 Kilometer lange Laufstrecke um das „Spucknapf“ welche 2 mal zu absolvieren war.

Der Lokalmatador „Wellerman“ Jonas Weller, ging dann erwartungsgemäß als erster über die Ziellinie, gefolgt von Matthias Dahlmann.

Nach knapp 1 Stunde und 49 Minuten waren dann alle Teilnehmer*Innen wohlbehalten im Ziel!

Und die Begeisterung war groß, bei allen Teilnehmer*Innen und den Helferinnen und Helfern, Partnerinnen und Partnern und dem Triathlon- Nachwuchs!

Anschließend ging es dann zum gemütlichen Zusammensein zu Johanna und Markus. Lecker Gegrilltes, tolle Beilagen und allerhand Süßes war nach der Anstrengung genau das Richtige!

Der zweite BCT (Beat COVID Triathlon) war wieder ein voller Erfolg und in den Pandemie-Zeiten, für viele Athletinnen und Athleten das erste Highlight dieses Sportjahres, in dem wettkampfmässig bisher wenig- bis gar nichts ging.

Und ein Hochgenuss für alle, wieder mal gemeinsam dem Triathlonsport zu frönen!

Ganz, ganz herzlichen Dank an den Organisator Markus und seine Frau Johanna, die uns so nett beherbergt haben in ihrem Garten!!

Herzlichen Dank natürlich auch an Simon und Familie, unter dessen Carport, auf dessen Steg und Garten wir „herumtoben“ konnten!

Wir hoffen sehr, dass wir alle Corona bald überstanden haben und wir den Namen des Triathlon ändern können. Das Ereignis an sich wird sich hoffentlich in den nächsten Jahren wiederholen!

Triathlon BCT 2021_1.jpg

Triathlon BCT 2021_2.jpg

Triathlon BCT 2021_3.jpg Triathlon BCT 2021_4.jpg

Triathlon BCT 2021_5.jpg 

Triathlon BCT 2021_6.jpg
 

2021 - Anbaden

Anbaden, jawohl….Brrrrrrr….Hier der Bericht aus Facebook und ein paar Impressionen:

„Eisbein in Neopren“...“Ice bucket – Challenge“ war gestern.

Wir sind hier natürlich nicht auf einer Kochpage...Also nicht das Eisbein zum Essen ist gemeint, sondern die Gliedmaßen der TriathletInnen, welche zuerst im Wasser sind...und das ist zu dieser Zeit, zumindest im Freien, natürlich noch, seeehr kalt!!

Trotzdem haben sich heute 3 Mitglieder unser Triathlon-Sparte getraut, die Schwimmsaison im Freiwasser zu eröffnen!!!

Jannina, Matthias und Markus haben es gewagt und sind ins ca. 3(!) Grad kalte Wasser gelaufen,...und sind....geschwommen....Hammer!

Unter Anfeuerungen von Justus und Schwester Nika sowie Moritz waren sogar so einige Schwimmzüge möglich!! Als Sicherheits- Backup und Fotograf war außerdem Kevin mit dabei. Danach hieß es schnell raus aus dem Neopren, Körper und „Eisbeine“ abrubbeln...und ab in‘s Warme.

Anbei einige nette Photos des Ereignisses.

Und nun heißt es warten auf wirklich gute und geeignete Wassertemperaturen, für einen hoffentlich guten Sportsommer und unseren Triathlon- Sport. Hoffentlich lässt uns COVID dafür endlich aus dem Würgegriff.

Allen Leserinnen und Lesern, allen Sportskolleginnen, Sportskollegen und Vereinsmitgliedern wünschen wir ein gesundes und frohes neues Sportjahr!!

Bis bald!!

Carsten Wruck

(Pressesprecher der Triathlon Abteilung des RSV)

 Triathlon Anbaden 2021_1.jpg

Triathlon Anbaden 2021_2.jpg

Triathlon Anbaden 2021_3.jpg 

Triathlon Anbaden 2021_4.jpg

Triathlon Anbaden 2021_5.jpg

Triathlon Anbaden 2021_6.jpg

Triathlon Anbaden 2021_7.jpg

Triathlon Anbaden 2021_8.jpg​​​​​​​